Schlagwort-Archiv: Über uns

Wer wir sind. Was uns bewegt.
Machen Sie mit? Unterstützen Sie uns!

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Montagabend haben sich etwas 50 Bürgerinnen und Bürger aus Eppendorf, Hoheluft-Ost und Lokstedt getroffen und die Bürgerinitiative „Eppendorf/Lokstedt: Integration statt Großsiedlung“ gegründet.

Damit haben wir eine Plattform geschaffen, auf deren Basis wir unsere Sorgen und Alternativvorschläge mit Ihnen diskutieren, aber über die wir unsere Alternativvorschläge auch an Politik und Verwaltung transportieren können.

Der genaue Wortlaut der Ziele wird in den kommenden Tagen noch ausformuliert. Im Groben fokussiert sich die Bürgerinitiative aber auf zwei wesentliche Ziele:

  1. Die Bürgerinitiative ist gegen die geplante Wohnbebauung in Form einer Großsiedlung auf dem Gewerbegebiet der Osterfeldstraße, da die Altlastenfrage noch weitgehend ungeklärt ist und Wohnen auf kontaminiertem Boden niemandem zugemutet werden darf, die Gefahr besteht, dass die Wohnbebauung das Gewerbe verdrängt und Arbeitsplätze in unseren Stadtteilen verloren gehen und über die rechtliche Grundlage von Flüchtlingsunterkünften langfristig im Gewerbegebiet Wohnraum geschaffen wird, der eine anschließende Bebauungsplanänderung unausweichlich macht. Fakten werden zudem ohne Bürgerbeteiligung geschaffen, die in Bebauungsplanänderungsverfahren ansonsten rechtlich zwingend notwendig sind.
  2. Wir sind für eine alternative, dauerhafte und dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen in den Stadtteilen Eppendorf, Hoheluft-Ost und Lokstedt auf dafür geeigneten Flächen und in einem integrationsförderlichen und sozialverträglichen Maß. Das bedeutet zum Einen, dass eine Durchmischung von Eigentum, Sozialwohnungen und Flüchtlingsunterkünften die nachbarschaftliche Integration ermöglichen muss und zum Anderen, dass Unterkünfte in einem Maß geplant und umgesetzt werden müssen, die eine Ghetthoisierung verhindern und regionale Integration fördern.

Als Leitung der Bürgerinitiative wurden Herr Stellermann als Vorsitzender und Frau Dorow sowie Herr Janssen als Stellvertreter/in gewählt. Um unsere geplanten Aktionen (Homepage, Flyer, Stände etc.) finanzieren zu können, wurde ein freiwilliger und vorerst einmaliger Beitrag von 50 Euro vereinbart, der auf ein noch einzurichtendes Konto überwiesen werden sollte. Kontodaten hierzu folgen in Kürze.

Nächstes Ziel muss die Aufklärung und Information der Bürgerinnen und Bürger in Eppendorf, Hoheluft-Ost und Lokstedt sein, um für die vom Bezirksamt geplante Informationsveranstaltung am Montag, den 29.02.2016 um 18:00 Uhr in der Hauptkirche St. Nikolai, Harvestehuder Weg 118, 20149 Hamburg zu mobilisieren. Dazu wird es in Kürze eine Homepage (www.eppendorf-lokstedt.de) und Flyer geben, die dann verteilt werden sollen. Zudem sind Informationsstände geplant.

Das nächste Treffen der Initiative findet am Samstag, den 13.02.2016 um 15 Uhr im W.E.T. Bistro in der Erikastrasse 196, 20251 Hamburg statt.

Das Treffen ist als Arbeitstreffen und „Schreibwerkstatt“ geplant, in der wir die Texte für Newsletter, Flyer usw. erstellen und abstimmen wollen. Auf diesem Treffen werden wir auch die nächsten Aktionen besprechen (Flyerverteilung, Infostand, Beitritt zum Dachverband der Bürgerinitiativen, Information der Presse etc.). Eine kleine Runde hat sich am Montag bereits für dieses Arbeitstreffen vereinbart. Jeder, der hier gerne noch einen Beitrag leisten möchte, ist herzlich eingeladen und sollte sich bitte vorher bei mir, Rolf Stellermann, melden.

Ich bedanke mich bei allen Gründungsteilnehmerinnen und –teilnehmern für die Diskussionsbereitschaft, die Initiative und das Engagement. Ich bedanke mich auch bei Herrn Stefan Bohlen von der CDU Eppendorf/Hoheluft-Ost, ohne dessen Initiative wir uns als Bürgerinnen und Bürger kaum hätten formieren können.

Für mich persönlich war es ein spannender und bereichernder Abend, der mir gezeigt hat, dass unsere Sorgen von vielen Bürgerinnen und Bürgern in Eppendorf, Hoheluft-Ost und Lokstedt geteilt werden und das viel Bereitschaft und Kompetenz da ist, gemeinsam etwas gegen eine integrationsfeindliche Planung zu unternehmen.

In diesem Sinne möchte ich alle, die noch nicht Mitglied der Bürgerinitiative sind auffordern, dieser beizutreten und unser Anliegen zu unterstützen – sei es durch den Mitgliedsbeitrag und/oder der Übernahme von Aufgaben.

Melden Sie sich einfach über die folgende E-Mail-Adresse an: info@eppendorf-lokstedt.de

Ich freue ich mich auf die nächsten Treffen und die gemeinsamen Aktionen!

Mit freundlichen Grüßen

Rolf Stellermann