Einigung bei zwei Themen

Volksinitiative „Hamburg für gute Integration“ und
Regierungsfraktionen 
einigen sich in Gesprächen 

Die beiden Fraktionsvorsitzenden Andreas Dressel und Anjes Tjarks sowie Volksinitiativen-Vertrauensperson Harald Lübkert zogen heute gemeinsam ein positives Fazit: „Wir sind in den vierstündigen, vertrauensvollen und konstruktiven Gesprächen heute gut vorangekommen. Wir sind uns insbesondere einig, dass die Bedarfsprognosen der Stadt für die Unterbringungskapazitäten in drei Szenarien fortzuschreiben sind. Bei den Erstaufnahmen sind wir uns angesichts der Entwicklung ebenfalls darüber einig, dass prekäre Standorte, insbesondere in Hallen und Zelten, Schritt für Schritt nicht weiter zu belegen, zu reduzieren und perspektivisch zu schließen sind. An einigen Standorten kann es sich anbieten, diese noch als Reservekapazität vorzuhalten. Zu diesen und vielen andere Fragen werden wir in der übernächsten Woche die Gespräche fortsetzen.“